Projektstart zur Ansiedlung in China

Köln | 14.11.2018 | Feierlich mit einer Zeremonie fand der Beschluss zur Ansiedlung der Kinetos in der Luzhou-Hightech-Zone in der westchinesischen Provinz Sichuan statt. Der geschäftsführende Kinetos-Gesellschafter Hans-Ulrich Bürgel besiegelte gemeinsam mit den Veranwortlichen der  der Luzhou-Hightechzone und der Wirtschaftsförderung AUEM den Projektstart.

Die Hightechzonen gelten in China als wesentlicher Pfeiler zur Stärkung der Innovationsfähigkeit. Wenn man so will, sind Hightechzonen die chinesische Antwort auf das amerikanische Silicon Valley. Der E-Mobilität misst China höchste Bedeutung bei. Die modernen E-Ladetechnologien der Kinetos passen hervorragend zu der Strategie, innovative Greentech-Unternehmen der Automotive-Branche hier anzusiedeln.

Mit über 5 Millionen Einwohner ist die chinesische Mega-Stadt Luzhou größer als die deutsche Hauptstadt Berlin und Köln zusammen. Auf 12.232 Quadratkilometer erstreckt sich die riesige Millionen-Metropole. In einem offiziellen Feierakt wurde die Ansiedlung der Kinetos in Luzhou in der Provinz Sichuan nun beschlossen. An dem feierlichen Akt nahmen neben den Gesellschaftern der Kinetos Group, Hans-Ulrich Bürgel und Dragan Vučetić, Vertreter der Stadt Luzhou und der chinesischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft AUEM teil.

Die Ansiedlung der Kinetos in Luzhou messen die Verantwortlichen große Bedeutung bei. Als erstes ausländisches Unternehmen wird sich die Kinetos mit einer Tochtergesellschaft in der neu geschaffenen Automotive Hightech-Zone in Luzhou ansiedeln. Die AUEM wurde mit der Gründung der Kinetos Gesellschaft in China betraut.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.