Kinetos in Köln will den Markt für E-Ladetechnologien verändern

Köln | 23.10.2018 | Mit der Kinetos Deutsche Lader GmbH startet ein innovatives Greentech-Unternehmen für E-Ladetechnologien in Köln. Das dafür erforderliche Know-how und die Erfahrung bringen die Gründer Hans-Ulrich Bürgel, Dragan Vučetić und Branko Milovanovic mit, allesamt erfahrene Diplom-Ingenieure. Seit 2010 forschen und entwickeln die Gründer bereits an ihrer Idee, die jetzt durch die Gründung des Unternehmens in marktfähige E-Ladelösungen münden soll. Der zukünftige Unternehmenserfolg soll auf den zwei Geschäftsfeldern On-Board-Charger und E-Ladestationen basieren.

Expertise eines erfahrenen Business Angels gesichert

Damit dieses Vorhaben von Erfolg gekrönt ist, haben sich die Gründer die Expertise eines ausgewiesen erfahrenen Business Angels, Dr. Michael Kern, gesichert. Durch seine beruflichen Stationen als Mitglied des Markenvorstandes Vertrieb, Marketing und After Sales bei VW Pkw Volkswagen und als Vorsitzender der Geschäftsführung bei A.T.U. Auto-Teile-Unger kennt er den Automotive-Markt aus dem Effeff.

Der technologische Anspruch der Kinetos ist ein schlüssiges und durchgängiges Konzept, das im E-Fahrzeug und in der E-Ladesäule gleichermaßen funktioniert. Das Herzstück der Kinetos Entwicklung ist der On-Board-Charger (OBC). Hierbei handelt es sich um ein Ladegerät mit dem die Traktionsbatterien von Elektrofahrzeugen geladen werden. Die OBCs wandeln den Wechselstrom in Gleichstrom um, so dass die Batterien in den E-Fahrzeugen schnell und batterieschonend geladen werden. Mit einer skalierbaren Ladeleistung von 22 kW ist der On-Board-Charger äußerst leistungsfähig, was ihn weltweit sehr interessant für alle Fahrzeughersteller, Original Equipment Manufacturer (OEM), macht. Bislang werden weltweit zumeist nur 11 kW schwache Charger in den Fahrzeugen verbaut, was zu sehr langen Ladezeiten bei den Elektrofahrzeugen führt.

Potenzial der DC-Technologie frühzeitiger erkannt

Als weltweit einziger Ladesäulen-Hersteller hat Kinetos einen eigenen OBC entwickelt. Im Gegensatz zu der relativ einfachen Bauweise der Monophasen-Charger ist die Auslegung des Dreiphasen-OBC von Kinetos herausfordernder, was der Grund ist, dass es bislang nur wenigen Unternehmen weltweit gelungen ist, eine solch leistungsfähige Technologie zu entwickeln. „Als Pionier der E-Mobilität haben wir frühzeitiger als alle anderen das Potenzial der DC-Technologien erkannt und uns so einen großen Entwicklungsvorsprung erarbeitet“, erklärt Dragan Vučetić, der technologische Kopf hinter der Entwicklung. Zukünftig will Kinetos Gesamtlösungen von On-Board-Charger für E-Fahrzeuge über DC-Ladestationen bis hin zu kompakten AC-Wallboxen anbieten.

An Mut fehlt es den Gründern nicht: „Uns wurde sehr schnell klar, dass der Erfolg der E-Mobilität mit einer flächendeckenden und leistungsstarken E-Ladeinfrastruktur steht und fällt. Doch uns war wichtig, nicht nur schnell technisch einfache AC-Ladetechniken zu entwickeln; wir wollten die bestehende fossile Ladeinfrastruktur gleichwertig ersetzen. So wagten wir uns früh an die Königsklasse: smarte, skalierbare Schnelllade-Charger, die mit mehr als 22 kW Ladeleistung Batterien sehr schnell aufladen, ohne das Stromnetz zu disbalancieren“, so der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Ulrich Bürgel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.